Gerry Hemingway
 
Gerry Hemingway - ist seit 1974 als Komponist und Solist tätig und tritt mit verschiedenen Ensembles auf. Seit Mitte der 80er Jahre leitete er eine Reihe von Quartetts und Quintetts, darunter auch das gegenwärtige Quintett mit Ellery Eskelin, Oscar Noriega, Terrence McManus und Kermit Driscoll. Parallel dazu arbeitet er in verschiedenen Trio-Formationen mit Musikern wie Mark Helias & Ray Anderson (BassDrumBone), w/Reggie Workman und Miya Masaoka on koto (Brew), Georg Graewe & Ernst Reijseger (GRH Trio), dem WHO Trio mit dem Schweizer Pianisten Michel Wintsch und dem Bassisten Baenz Oester sowie in verschiedenen Duo-Projekten. Gerry Hemingway ist Guggenheim Fellow und erhielt zahlreiche Aufträge für Kammer- und Orchestermusik. Auch als Songwriter machte er sich einen Namen, wie auf der von Between the Lines produzierten CD "Songs" und durch die Zusammenarbeit mit John Cale dokumentiert. Elf Jahre spielte er im Anthony Braxton Quartett und in jüngerer Vergangenheit kam es zu den in Zweierformation mit Anthony eingespielten "Old Dogs (2007)", die auf Mode/Avant veröffentlicht wurden. Gerry Hemingway arbeitete mit einigen der weltbesten Improvisatoren zusammen, darunter u. a. mit Evan Parker, Cecil Taylor, Mark Dresser, Anthony Davis, George Lewis, Derek Bailey, Leo Smith, Oliver Lake, Kenny Wheeler, Frank Gratkowski, Michael Moore und vielen anderen. Gegenwärtig lebt er in der Schweiz und unterrichtet seit 2009 an der Hochschule Luzern.